Wieder unterwegs

Diese Woche war ich also in Lourdes. Eine berührende und eine zwiespältige Erfahrung! Berührend waren die sichtbar kranken Menschen, die voller Demut sich dem Ritual hingaben. Auch habe ich die Innigkeit der Gemeinschaft der Gläubigen gespürt, die durch die bekannte Abfolge der Liturgie erschaffen wurde. Aber ich war auch voller Abwehr gegenüber der Institution der katholischen Kirche und deren Vertreter, die stillschweigend den Missbrauch von Kindern und Kirchenspenden dulden.

Die Anlage um die Grotte liegt in einem zauberhaften kleinen Tal mit Fluss und natürlichen Grünflächen. Aber weder durfte die Pilgerin mit Esel und Hund den Bereich betreten, noch war es mir erlaubt, Frida mitzunehmen. Alles war eingezäunt und mit Videokameras gesichert. Eine Tür wurde nur geöffnet, wenn man den Rufknopf betätigte. Hochsicherheitstrakt gegen vierbeinige Geschöpfe! Mir ein unverständliches Gebaren.

Fazit: Wie gehst du mit solchen inneren Kontroversen um? Mich hat es behindert, vielleicht doch eine Spur von etwas Heiligem, etwas Besonderen an diesem Ort zu finden.

Ich freue mich sehr  über Kommentare, Anregungen, Meinungen (Dazu bitte die Seite durch Anklicken der Überschrift extra aufrufen!). 

– Inspirieren dich meine kleinen Denkanstöße? 

– Brauchst du Unterstützung?

– Möchtest du eines meiner Aquarelle oder Fotos haben?

Dann melde dich bitte!   

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s