Wie im realen Leben

Ich habe ein Navi. Habe ja schon häufiger mal berichtet, dass der Umgang mit ihm schwierig ist. Mein Navi hat eine männliche Stimme und ist straßentechnisch nicht up to date. Inzwischen hat er Konkurrenz bekommen: Ich nutze mein handy. Mein handy hat eine weibliche Stimme, kennt auch die neusten Straßen und ist somit grundsätzlich effektiver als mein Navi.
Er nörgelt: Das Tempolimit beträgt … Stundenkilometer. Manchmal, in Ortschaften, nölt er zu Recht. Häufig aber ist er völlig veraltet. Ihr ist die gefahrene Geschwindigkeit wurscht, dafür führt sie mich auf schnellen, kurzen Wegen ans Ziel. Manchmal diskutiere ich mit ihm, aber … es ist zwecklos. Warum schreibe ich das?
Mich erinnert mein Navi an viele Begegnungen mit realen Männern: Sie haben veraltete Vorstellungen, wollen mir sagen, was ich wie zu machen hätte. Sie sehen nicht, dass ich bisher alles prima auf meine Art geschafft habe und/oder bekommen nicht mit, dass ich schon 2 Gedankengänge weiter bin.
Fazit: Neue Männer braucht das Land … und diskutieren ist häufig zwecklos. Aber wie kann ich den Krieg in mir, der sich im Äußeren spiegelt, beenden?

Ich freue mich über Kommentare (Dazu bitte die Seite durch Anklicken der Überschrift extra aufrufen!).

  • Inspirieren dich meine kleinen Denkanstöße?
  • Brauchst du Unterstützung?
  • Möchtest du eines meiner Aquarelle oder Fotos haben?
    Dann melde dich bitte!

Dankeschön/Anerkennung

€1,00

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s