Polen, mein ganz persönliches Fazit

(sorry, verspätet, zurück in D und kein Netz)

Für mich war Polen ein Land, dass meinen inneren Widerspruch zum Außen sehr deutlich gemacht hat. Innen war ganz häufig Angst und Unbehagen: 

  • weil ich die Sprache nicht kann. 
  • weil ich politisch mehr Macht und Willkür als Rechte und Demokratie vermute.
  • weil ich mir nicht sicher bin, ob Frauen hier wirklich geachtet werden.
  • und weil ich das katholische Verherrlichen des Sterbens Christi nicht gutheiße.

Aber im Außen habe ich ganz viel Freundlichkeit erlebt! Ich habe auf Parkplätzen und Waldrastplätzen allein übernachtet und bin nicht einmal behelligt worden! Die Polizei hat vor meinem Bus geparkt und Pause gemacht und mich nicht verjagt. Ich habe zuvorkommende, freundliche Männer erlebt, die sich bemüht haben, meine Sprache zu sprechen. Habe Anerkennung und Strahlen gespürt, wenn ich meine wenigen polnischen Worte anbrachte. (Wahrscheinlich mit schauderhafter Aussprache!)

Fazit: Wann ist dir dein Kopfkino, deine Illusion, deine Trance, deutlich bewusst? Und wie kannst du dich davor  bewahren,  eingefangen zu werden? 

Ich freue mich über Kommentare (Dazu bitte die Seite durch Anklicken der Überschrift extra aufrufen!). 

  • Inspirieren dich meine kleinen Denkanstöße? 
  • Brauchst du Unterstützung?
  • Möchtest du eines meiner Aquarelle oder Fotos haben?

Dann melde dich bitte!

Dankeschön/Anerkennung

€1,00

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s