Gruppe … und die Folgen

Ich habe jetzt mehrere Wochen hier nichts geschrieben, weil ich in Gruppe lebe und in Spiele verwickelt war. Wortwörtlich verwickelt, unbewusst und gefesselt. Mein Muster passte perfekt! Ich „die Helferin“ und dort „die Dramaqueen“, ich will es harmonisch, sie will leiden, ich erschuf gemeinsame Essen, Gespräche, Unterstützung, sie erschuf Streit, Konflikte, Leid. 

Ich war so verwickelt, gefesselt, verworren … ich musste erst raus, Abstand erschaffen, sehen, verstehen. Ich musste mir erlauben, sie negativ zu beurteilen, ihre Spiele zu verurteilen, um danach wieder klar mein Leben, meine Ziele und Wünsche zu sehen. 

Jetzt genieße ich mein mobiles Leben, haben den Abstand, den ich brauche, um mich nicht einwickeln zu lassen und freue mich, dass ich bald wieder auf Abenteuertour gehe! In 2 Wochen verlasse ich meine WG und ziehe wie die Schwalben langsam gen Süden.

Fazit: Ich darf Menschen und Dinge negativ bewerten und ich brauche das manchmal auch, um mich aus Situationen lösen zu können! Grenzen setzen zu können!

Ich freue mich über Kommentare (Dazu bitte die Seite durch Anklicken der Überschrift extra aufrufen!). 

  • Inspirieren dich meine kleinen Denkanstöße? 
  • Brauchst du Unterstützung?
  • Möchtest du eines meiner Aquarelle oder Fotos haben?

Dann melde dich bitte!  

3 Gedanken zu “Gruppe … und die Folgen

  1. Hallo meine liebe Sybille, das hat sich nicht gut (angehört) gelesen. Ich hoffe, es geht dir wirklich wieder besser.Ich wünsche dir alles Gute auf deinem weiteren Weg. Solltest du mal wieder in meine Nähe sein und Lust haben mich sehen, dann schreibe mir gerne, ich freue mich. Alles Liebe😘 Ute

    Liken

  2. Liebe Sybille
    Mir fällt auf, dass du stark in der Interpretation und Bewertung warst. Woher nimmst du das sie leiden wollte, Streit wollte etc. Was ist mit starken Gefühlen und Hilflosigkeit. Wolltest du ihr wirklich beistehen? Oder wolltest du für dich Harmonie und Frieden haben.
    Ein paar Anregungen von deiner alten Freundin Marita, eingeweht auf unserem Boot in Dänemark.
    Herzensgrüße Marita

    Liken

  3. Ja, Liebes, das Ganze ist unter dem Aspekt der Enneagramm-Fixierungen gesehen. Und da will die unerlöste 2 (Helferlein) nur wegen der Anerkennung helfen und die umerlöste 4 (Dramaqueen) suhlt sich im Selbstmitleid. Mir hat diese krasse Sicht geholfen, die Verstrickungen und Verknotungen zu erkennen!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s