erste Tour

Die erste Nacht in Schneeweißchen war eisig kalt. Obwohl es nicht gefroren hatte, war der Wind gefühlsmäßig eisig und auch Frida kuschelte sich eng an mich. Aber die Frühlingsboten sind deutlich sichtbar: Überall kleine Tempel von Schneeglöckchen, aus den Hecken stieben die Finken, auf den Feldern stolzieren die Kraniche und der erste Storch flog kurz vor Schönberg über die Straße. Im Wald warnte der Eichelhäher und die Elstern schleppten Nistmaterial.

Und die Beifahrerin passt auf.        DSC_2131

Die Geburtstagsfeier meiner Freundin Marita war wie sie: Warmherzig, liebevoll, fröhlich, einladend, jeden Willkommen heißend. Eine tolle band spielte ruhige und feurige Musik, ihre Töchter boten einen liebevollen Einblick in das Familienleben, das Buffet war üppig, lecker und auch vegan und die dijan (weiß echt nicht, wie man das schreibt) lud zum Abhotten ein! Die Liebeserklärung von Klaus (ihrem Mann) war berührend und ich war sicher nicht die Einzige mit Pippi in den Augen.

Während ich auf der Party war, hatte Frida einen aufregenden Beobachtungsposten:

DSC_2138

Jetzt stehe ich am Wismarer Hafen, beobachte die Haubentaucher wünsche mir ein bisschen Sonne!

Gleich geht`s ab nach Poel zu Heike, auch im human trust, bisher kennen wir uns nur per mail und Telefon.

3 Gedanken zu “erste Tour

  1. Das klingt alles sehr schön und ich/wir wünschen Dir/Euch weiterhin gute Fahrt. Auf der Insel Poel waren Inigo, Johnny und ich auch. Die ist zum Fahrradfahren ideal!!! Keine einzige Erhebung. Das ist ganz nach meinem Geschmack.
    LG Katharina & Family

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s